Erfahrungsberichte finden

Zwischen Nordlicht & Chrashkurs

Chris war mit Lisa in Lahti

Name
Chris
Nationalität
Deutsch
Land
Deutschland
Sprache
Deutsch
Stadt
Köln
Heimathochschule
Universität zu Köln
Studiengang
LA Sonderpädagogik
1. Studienrichtung
Lernen und Emotionale/Soziale Entwicklung
2. Studienrichtung
LB Naturwissenschaften
3. Studienrichtung
Mathematik
Abschluss
1. Staatsexamen
Status
Student/in
Zeitraum
01.03.2015 - 29.05.2015
Kinder
Lisa (7)
Land
Finnland
Sprache
Englisch
Stadt
Lahti
Hochschule
English Classes of Lahti
Anlass der Reise
Auslandserfahrungen sammeln
Kriterien
Inklusive Schule und die Neugierde zu sehen, ob dies in einem PISA-Vorreiterland so anders ist als in Deutschland. Das Wiedersehen eines im 1. Auslandsaufenthalt kennengelernten Menschen.
Wie sind Sie ins Ausland gegangen?
als Free Mover
Mobilitätsprogramm
Dokumente
Auslandskrankenversicherung , Kinderausweis(e) , Empfehlungsschreiben / Motivationsschreiben
Wohnsituation

Schwierig, dann unerhofft bekamen wir ein Angebot für eine Studentenwohnung. Ich habe alleine nach Wohnungen gesucht und Anfragen versendet. Wohnungssuchdauer waren vielleicht 2 Monate. Es gab leider nichts erschwingliches und etwas das nicht WG war in der Nähe der Schule an der ich gearbeitet habe.

Kinderbetreuung Kriterien

Meine Tochter ging in dieselbe Schule wie ich.

Kinderbetreuung Situation

Wenn ich länger Schule hatte als sie, hat sie auf mich im Flur oder der Büchereiecke gewartet. Keine Kosten. Sie hatte aber eine Identifikationsnummer bekommen. Keine Kosten für das Mittagessen oder sonstiges.

Eindrücke des Kindes

Gut, sie hat neue Freunde kennengelernt und gelernt Englisch zu sprechen. Schlecht etwas, da sie ihre Freunde aus der 1. Klasse aus Deutschland vermisst hat.

durchschnittlichen Lebenserhaltungskosten vor Ort

Unterkunft
650€ Euro
Krankenversicherung
85€ Euro
Verpflegung
200-300€ Euro
Finanzierungsmöglichkeiten
Unterhalt , Stipendium , Kindergeld , Unterstützung durch weitere Familienangehörige
Motivation

Wieder gemeinsam "pure" Zeit erleben. Auf sich allein gestellt zu sein, ohne Oma die sofort springt, wenn Not-an-der-Mama ist. Das finnische Schulsystem von Innen kennenlernen und zwar von zwei Seiten, als Lehrer sowie als Mutter.

Transportmöglichkeit

Wir sind mit dem PKW meiner Eltern via Fähre nach Finnland gereist. Ein Auto ist sehr praktisch, da man alles notwendige (oder auch noch mehr) transportieren kann und für unseren Weg zur Schule (5km von der Wohnung) war es eine große Hilfe.

Orientierung vor Ort

Klare Struktur. Durch die Arbeit in der Schule hatte der Tag mehr Struktur als beim normalen Studentenleben (mit Kind). Ruhe, die Wohnung lag nicht weit von einem See.

Verpflegung

Prinzipiell wie in Deutschland. Z.T. etwas teurer.

Studienablauf

Ich habe ein 3-monatiges Praktikum anstelle eines 5-wöchigen Praktikums gemacht. In Finnland war ich Co-teacher in einer 4. Klasse und habe Science und Mathematik unterrichtet und bei allen anderen nicht-finnischen Fächern hospitiert. Weiterhin habe ich die Sonderpädagogin in verschiedene Klassen begleitet. Diese war auch meine Ansprechpartnerin für fachliche Fragen, der Schulleiter für organisatorische Fragen oder Probleme.

Tagesablauf

Vor der Schule (8/9 Uhr Beginn): Aufstehen, Frühstücken, Brote fertig machen, Abfahrt Schule (8/9 Uhr - ca. 14 Uhr) Einkaufen oder nach Hause Freizeit/Kochen/Essen ca. 20-22 Uhr zu Bett gehen.

Freizeit

Ausflüge Besuche Unterrichtsvorbereitungen Schwimmbad Kinderspieleland Schlittschuhhalle Jahrmarkt

Resümee

Ich konnte mein Ziel erfolgreich erreichen, das Praktikum wurde anerkannt. Eigentlich hätte ich eine andere Schule in Helsinki haben können, dabei handelte es sich um zwei internationale Schulen. Dabei gab es allerdings Probleme meine Tochter an derselben Schule aufzunehmen. Nur daran kann ich selbst nichts ändern. Seit diesem Auslandsaufenthalt bin ich in einer Partnerschaft die aufgrund von zwei unterschiedlichen Kulturen nicht immer einfach ist ;). Als Student ohne Kind schon nicht ganz einfach. Dafür spricht meine Tochter heute fließend Englisch mit meinem Partner. Ich würde nichts anders machen.

Informationen Familienbild

Generell hilfsbereit und kinderfreundlich. Ich habe (wieder) niemanden in meinem Alter und mit Kind kennengelernt. Die Mentalität ist eher ruhig und zurückhaltend.

Empfehlungen

Frühzeitig überlegen und Kontakt aufnehmen - beim Praktikum.

zurück zur Ergebnisliste