LEIHEN MACHT´S MÖGLICH

Wer soll das bezahlen?

Die Finanzierung zum Auslandsstudium mit Kind spielt eine entscheidende Rolle. Da Reisen mit Kind teurer ist  - allein weil einige Extras und Eventualitäten im Budget eingeplant werden müssen - sollte im Vorfeld genau abgeklärt werden, mit welchen finanziellen Mitteln gerechnet werden kann. 

Entscheidend, wie teuer ein oder zwei Auslandssemester mit Kind werden, ist die Wahl des Gastlandes. Wen es ins östliche Europa oder gar nach Asien zieht, kann mit 500 bis 600 Euro monatlichen Aufwendungen rechnen. Unter der spanischen Sonne und auf den britischen Inseln studiert es sich da schon kostspieliger. Mit 900 Euro mindestens, wobei Metropolen wie Madrid oder London noch teurer sind, schlägt ein Aufenthalt in diesen Teilen von Europa zu Buche.

Es gibt eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten, die auf den folgenden Seiten dargestellt werden. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den Förderleistungen für CampusEltern. Doch selbst diese Förderungen decken nie alle Kosten. Es muss eigentlich immer etwas dazugelegt werden. Je länger der Auslandsaufenthalt dauert, desto teurer wird es.

Nichtsdestotrotz empfiehlt sich die notwendigen Anträge und auch Behördengänge zu bewältigen, um alle Finanzierungsmöglichkeiten auszuschöpfen. Je eher Förderanträge gestellt werden und mit den jeweils zuständigen Mitarbeitern in den Behörden direkt gesprochen wird, desto zügiger kann man mit einer Antwort für die eigene Planung gerechnet werden.